Zwischen weißen Wänden...

20 Jahre PEAC Museum – eine Ausstellung in zwei Akten

Eröffnung: Sonntag, 18. Februar 2024, 11.00 Uhr

Laufzeit: 18. Februar – 21. Juli 2024

 

Das PEAC Museum wird 20! Die Jubiläumsausstellung Zwischen weißen Wänden… erzählt die Geschichte einer Sammlung: Sie zeichnet die Entwicklungslinien von der Leidenschaft eines Einzelnen bis hin zu einem Museum als offenem und lebendigen Ort für alle nach.

Die Jubiläumspräsentation zeigt ca. 60 Werke aus der Sammlung. Darunter sind auch Neuerwerbungen, die zum ersten Mal präsentiert werden. Zu sehen sind Werke, die für das PEAC Museum wegweisend waren und bis heute identitätsstiftend sind: einige Arbeiten erweitern die Malerei in den Raum hinein, andere gehen eine intensive Beziehung mit den Betracher:innen ein, oder sie rücken ihre eigene Materialität in den Fokus.

 

In der Ausstellung werden mal assoziative, mal thematische oder kunsthistorische Bezüge zwischen den Werken hergestellt, so dass nicht nur die Sammlung selbst, sondern auch die Ausstellungspraxis in den Mittelpunkt gestellt wird. Was verändert sich, wenn Kunstwerke miteinander präsentiert werden? Welche Geschichten werden konstruiert, welche Zusammenhänge oder Wiedersprüche tun sich auf, und wie funktioniert der Raum zwischen den weißen Wänden?

 

Während die Sammlung für die Ausstellung die inhaltliche Konstante bildet, ist die Erzählung keineswegs statisch. Die Ausstellung gliedert sich in zwei Akte: der erste Akt lädt die Besucher:innen ausdrücklich dazu ein, ihre Perspektiven einzubringen und die Sammlungspräsentation mit zu gestalten. Das PEAC Museum wird so zu einem Raum des Austauschs und Zusammenkommens, nicht nur im Museum und „zwischen den weißen Wänden“, sie wird auch in den Außenraum erweitert: Erstmalig wird an der Außenfassade des PEAC Museums eine neue Installation der Künstlerin Zora Kreuzer (*1986 in Bonn, lebt und arbeitet in Berlin) gezeigt.

Im zweiten Akt der Ausstellung (ab 07. Juni 2024) wandelt sich das Museum aufs Neue und zeigt neben der Sammlungspräsentation den oder die zukünftigen Preisträger:in des Paul Ege Kunstpreises 2024. Der Preis wird in Kooperation mit der Stadt Freiburg alle drei Jahre vergeben und richtet sich an Nachwuchs-Künstler:innen aus dem Dreiländereck, die von einer unabhängigen Fachjury ausgewählt werden.

 

Künstler:innen der Ausstellung u.a.: Paul Ahl, Marc Angeli, Frank Badur, Joachim Bandau, Stephan Baumkötter, Tom Benson, Reto Boller, Astha Butail, Max Cole, Rudolf de Crignis, Rolf-Gunter Dienst, Joseph Egan, Henrik Eiben, Paul Fägerskiöld, Rupprecht Geiger, Florian Haas, Marcia Hafif, Katharina Hinsberg, Günther Holder, Gottfried Honegger, Alfonso Hüppi, Ben Hübsch, Sophie Innmann, Donald Judd, Judith Kakon, Dieter Kiessling, Martina Klein, Imi Knoebel, Brigitte Kowanz, Zora Kreuzer, Russel Maltz, Joseph Marioni, Annette Merkenthaler, Michael Mathias Prechtel, David Rabinowitch, Franziska Reinbothe, Michael Reisch, Winston Roeth, Reiner Ruthenbeck, Antonio Scaccabarozzi, Adrian Schiess, Astrid Schindler, Anna Schütten, Paul Schwer, David Semper, Phil Sims, Anne Sterzbach, Maria Tachmann, Michael Toenges, Peter Tollens, Günter Umberg, Michael Venezia


NSTTTZRWHRKRFTZRSTZNG

Kunstgalerie

Deep Moments

Kunst Raum Riehen, Riehen-CH

 

Kuratiert von Kiki Seiler-Michalitsi 

 

Ausstellungsdauer

27/11/2022 - 20/01/2023

 

Künstler:innen: Paul Ahl, Samuel Bron, Anna Diehl, Eva Gadient, Sara Gassmann, Axel Gouala, Ruben Gray, Gert Handschin, Jan Hostettler, Judith Kakon, Max Leiß, Guido Nussbaum, Kriz Olbricht, Emma Pidré, Uta Pütz, Christian Schoch, Jürg Stäuble, Marius Steiger

 

Kunst Raum Riehen, Baselstrasse 71, 4125 Riehen-CH 

 

regionale.org

Thema

Jahresausstellungen 2022/23: Paul Ahl

23. November 2022

Text: Redaktion

WECHSELWIRKUNG

mit Bernhard Kunkler

 

GeorgScholzHaus Kunstforum Waldkirch

 

Ausstellungsdauer

05/09 - 09/10/2022

GALERIE MAREK KRALEWSKI

Die Galerie wird 10! Am 27. April 2012 wurde die erste Ausstellung in der Galerie eröffnet. 59 Ausstellungen später feiert die Galerie vom 27. April bis zum 1. Mai 2022 das 10-jährige Jubiläum. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung DER GARTEN EDEN werden dazu Arbeiten weiterer Künstler, die die Galerie über die letzten Jahre begleitet haben, präsentiert.

 

Mit Arbeiten von: Andreas H.H. Suberg, Angelina Kuzmanovic, Bettina Bosch, BriGitte Rost, Christian Manss, César Urrutia, David van der Post, Dieter Maertens, Dieter Weissenberger, Doris Puchberger, Elena Monzo, Elisabeth Bereznicki, Guillaume Barth, Henning Grießbach, Hilde Bauer, Hildegard Elma, Holger Fitterer, Jens Andres, Jochen Damian Fischer, Jochen Kitzbihler, Jürgen Trautwein, Kirti Ingerfurth, Klaus Wörner, Maria Cristina Tangorra, Markus Bromm, Martin Horsky, Matthias Dämpfle, Naomi Middelmann, Nikolaus Heyduck, Norbert Eschger, Norbert Neon, Panos Kounadis, Paul Ahl, Petra Blocksdorf, Petra Frey, Piotr Iwicki, Saba Niknam, Sandra Simon Skylar Schmidt, Tobias Eder, Ulla Mischler, Vladimir Mitrev, Werner Windisch.

 

Galerie Marek Kralewski, Basler Straße 13, Freiburg